CBD Öl Kaufen

 

Unsere Premium CBD-Öle werden exklusiv für NaturalCBD hergestellt.

Alle CBD-Öle werden nach strengsten Qualitäts- und Reinheitskriterien von unabhängigen Laboren getestet und in Österreich produziert.

Das BIO MCT-Trägeröl (Kokosöl) hat ein besonders mildes Aroma und macht jeden Tropfen unserer Premium CBD-Öle zu einem Erlebnis.
Je nach Bedarf kannst Du zwischen 5 verschiedenen Ölen wählen, angefangen bei 5% bis hin zu 40%. 

Vorteile im Überblick:

✓ Hochkonzentriertes und qualitativ hochwertiges CBD: Alle Öle werden in unabhängigen Laboren auf Qualität, Reinheit, CBD Gehalt und andere Inhaltsstoffe getestet
✓ Ideal dosierbar: Durch die hohe und gleichbleibende CBD Konzentration lassen sich die Öle optimal dosieren.
Vollspektrum Öl: Sämtliche Öle nutzen das volle und reichhaltige Spektrum der Hanfpflanze
Auf MCT Öl Basis: Das MCT-Öl besitzt ein optimales Fettsäurenverhältnis und hat eine besonders milde, leicht nussige Note. 

1. Was ist CBD?

Cannabidiol (CBD) ist ein spezieller Wirkstoff in der Hanfpflanze, der zu den Cannabinoiden zählt. Cannabinoide werden jene Wirkstoffe genannt, die generell in der Hanfpflanze zu finden sind. Im Gegensatz zu anderen Cannabinoiden wie THC ist CBD nicht bewusstseinsverändernd und hat keine psychoaktive Wirkung. In anderen Worten gesagt: man verspürt keinen Rauschzustand, wenn man CBD einnimmt. Stattdessen hat CBD vorteilhafte Auswirkungen, da es angsthemmend, stresslindernd und entspannend wirken kann. Durch seine Klassifizierung als KEIN Suchtmittel (in Österreich) kann es im Alltag eingenommen werden.

2. Wie wird CBD gewonnen?

Es gibt verschiedene Verfahren, wie CBD-Öle gewonnen werden. Meist wird für die Gewinnung Nutzhanf verwendet, da er einen niedrigeren THC-Gehalt aufweist. Unter anderem kann man CBD mittels gezielter, industrieller Erhitzung, durch die Extraktion mit hochprozentigem Alkohol oder durch ein Verfahren mit CO2-Extraktion gewinnen.

Unsere CBD-Vollspektrum-Produkte werden mittels CO2-Extraktionsverfahren hergestellt. Dort werden zunächst die Strukturen der Hanfpflanze aufgelöst. Nun werden die gewonnenen Stoffe erhitzt, sodass sich die CBDA-Säure in aktive CBD-Säure umwandelt (Decarboxylierung). Durch das CO2-Extraktionsverfahren bleibt das volle Spektrum an Nährstoffen, Mineralien und Vitaminen der Hanfpflanze erhalten. Deswegen gilt das CO2-Extraktionsverfahren als besonders effizient, schonend und wertvoll. Durch das Verfahren können besonders reine und hochkonzentrierte CBD-Extraktionen hergestellt werden. 

3. Wobei kann CBD helfen?

Die Vielfalt von CBD-Produkten kann auf unterschiedliche Arten im Körper wirken. Allgemein gesagt, können CBD-Öle bei folgenden Beschwerden unterstützend wirken

  • Schlafstörungen – von leichten bis zu mittelschweren Schlafstörungen
  • Schmerzen – von leichten bis hin zu chronischen, starken Schmerzen
  • Muskelverspannungen
  • Migräne
  • Angstzustände und Depressionen
  • Innere, nervöse Unruhe
  • Gemütsschwankungen
  • Zur Herstellung der inneren Balance
  • Zur physischen und mentalen Regeneration

Denn CBD wird eine

  • schmerzlindernde
  • angsthemmende
  • beruhigende
  • regenerierende

Wirkung zugeschrieben.

4. Wie wirkt CBD im Körper? Wann wirkt CBD?

Der menschliche Körper verfügt über ein sogenanntes Endocannabinoidsystem. Dieses beeinflusst das Nervensystem und den Hormonhaushalt des menschlichen Körpers, indem es Prozesse im Körper gezielt reguliert. Zum Beispiel hat es Einfluss auf die Entstehung von Ängsten, die Schmerzwahrnehmung, das Abwehrsystem und die Stimmungslage. Durch seine zentrale Rolle reguliert das Endocannabinoidsystem maßgeblich deine Vitalität und dein Wohlbefinden.  
Reguliert werden die Vorgänge im Körper, indem über Neurotransmitter Informationen zwischen Nervenrezeptoren ausgetauscht werden. Im menschlichen Körper gibt es vielerorts Rezeptoren, an denen Cannabidiol (CBD) andocken kann. CBD wirkt also, indem es die Rezeptoren des Nervensystems beeinflusst und so Körpervorgänge reguliert.

Normalerweise dauert es zwischen 15 und 60 Minuten bis die Wirkung eines CBD-Öls nach der Einnahme einsetzt. Nach ungefähr 40 bis 80 Minuten ist das CBD-Öl dann vollkommen im Körper aufgenommen und kann somit gänzlich in Kraft treten. Der Effekt eines CBD-Öls hält zwischen 4 und 8 Stunden an. Dadurch, dass jeder Körper und jeder Mensch Stoffe anders verarbeitet, können die hier genannten Angaben von eigenen Erfahrungen abweichen. Der eigene Organismus ist ein komplexes System, daher sollte mit geringeren Dosierungen gestartet werden. Dann kannst Du individuell schauen, welche Dosierung die gewünschten Effekte herbeiführt.

5. Was sind die Vorteile von Vollspektrum-CBD-Produkten?

Zum einen erhält man bei Vollspektrum-CBD-Produkten den gesamten Mix an Mineralien, Vitaminen und Nährstoffen, die aus der Hanfpflanze gewonnen werden. Durch die umfassende Extraktion bleiben neben dem Cannabinoid CBD noch weitere Cannabinoide erhalten. In Verbindung miteinander sorgen die verschiedenen Cannabinoide  für ein intensives und effektives Wirkungserlebnis. Neben den Cannabinoiden bleiben auch Terpene und Flavonoide erhalten, was der reinen und ungetrübten Wirkung zugutekommt.

Das heißt, in Vollspektrum-CBD-Produkten ist ein geringer Anteil des Cannabinoids THC enthalten. Jedoch entfaltet dieser Anteil keine psychoaktive, bewusstseinsverändernde Wirkung. In anderen Worten gesagt, machen Vollspektrum-CBD-Produkte NICHT „high“ oder berauschen. Daher sind Vollspektrum-CBD-Produkte auch trotz ihrer Fülle an Cannabinoiden für den Alltag geeignet.

 Vollspektrum-CBD-Produkte sind die reinste Form von natürlichem Cannabidiol und verkörpern die Naturverbundenheit, da bei der Gewinnung des Öls keine Isolate genutzt werden. Der Fokus liegt auf der Reinheit der Pflanze und der zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten, die die Hanfpflanze zu bieten hat.

6. Was ist der Terpenen-Entourage-Effekt?

Neben den Cannabinoiden, wie beispielsweise CBD, enthält die Hanfpflanze noch eine Vielzahl weiterer wertvolle Stoffe, unter anderem Terpene und Flavinoide.

Unter dem Terpenen-Entourage-Effekt versteht man die erhöhte Wirksamkeit und Effektivität, die durch die Verbindung von verschiedenen Cannabinoiden und Terpenen erreicht werden kann. Durch dieses Zusammenspiel erzielen Vollspektrum-CBD-Produkte eine höhere biologische Aktivität als reine Isolatprodukte.   

7. Welches CBD-Öl ist das richtige für meine Beschwerden?

In der Tabelle haben wir Dir auf einen Blick zusammengestellt, welcher Gehalt an CBD bei welchen Beschwerden sinnvoll erscheint.

 

Unser „Einsteiger“-CBD-Öl verfügt über einen CBD-Gehalt von 5%. Die Öle eignen sich für Personen, die mithilfe von CBD leichte Schmerzen oder leichte Schlafstörungen lindern möchten. Auch Öle mit 10%-CBD-Gehalt eignen sich bei leichten Schmerzen oder leichten Schlafstörungen. Das 10%-Öl kann ebenfalls noch im Einsteiger-Segment der CBD-Öle gesehen werden, jedoch empfiehlt es sich mit diesem CBD-Gehalt nur dann zu starten, sofern vorher schon Erfahrungen mit anderen CBD-Produkten gemacht wurden.

Weiterhin gibt es auch noch CBD-Öle mit einem 15%igen-CBD-Gehalt.  Wir empfehlen das 15er CBD-Öl zur Unterstützung bei psychischen Belastungen, die sich in nervöser Unruhe oder Schlafstörungen äußern. Zum anderen hilft es bei physischen Beschwerden wie Muskelschmerzen z.B. durch Verhärtungen oder Verspannungen.

Das 25er-CBD-Öl kann vor allem Sportbegeisterte mit seinen muskelentspannenden und entzündungshemmenden Effekten erfreuen. Aber auch der „Otto-Normal-Verbraucher“ kann von 25%-CBD-Ölen profitieren. CBD-Öle mit einem Gehalt von 25% können besonders hilfreich bei (Nerven-)Schmerzen, Entzündungen der Haut sowie zur Stärkung der Abwehrleistung des Immunsystems eingesetzt werden.

Das 40%-CBD Öl ist besonders hoch konzentriert, und eignet sich sehr gut bei starken, nahezu unterträglichen Beschwerden. CBD kann dabei angstlindernd und antidepressiv wirken, schafft Abhilfe im Kampf gegen Schlafprobleme oder Schmerzen und unterstützt bei der Bekämpfung von Stress und Entzündungen.

 

HINWEIS: Bei Beschwerden und auch bei der Dosierung sollte mit einer geringeren Alternative und Einnahme angefangen werden. Diese kann dann nach Bedarf gesteigert werden, sodass das CBD-Öl so wirkt, wie es benötigt wird. Deswegen muss individuell geschaut werden, welches Öl zur jeweiligen Person passt, ob es Vorerfahrungen mit der Einnahme von CBD gibt und um welche Art und Stärke der Beschwerden es sich handelt.

 

8. Inwiefern unterscheiden sich die Öle in ihrer Wirkung?

Bei CBD gilt nicht unbedingt das Motto „viel hilft viel“. Höher dosierte Öle werden zwar bei stärkeren (Schmerz-)Beschwerden eingesetzt, jedoch können auch niedrig dosierte Öle helfen, (Schmerz-)Beschwerden zu lindern. Dasselbe gilt für Schlafstörungen. Generell empfehlen wir, zunächst mit einem geringdosierten Öl zu starten und die Dosis bzw. den CBD-Gehalt zu einem späteren Zeitpunkt zu steigern.
Weiterhin können CBD-Öle ab einem CBD-Gehalt von 15% beruhigende und angstlösende Effekte auf die Psyche haben. Deswegen werden sie als Behandlungsunterstützung bei Depressionen oder Angststörungen eingesetzt.
Sehr hoch dosierte Öle (40%-CBD-Gehalt oder darüber) können bei chronischen Patienten sowie bei schweren Krankheiten zum Einsatz kommen.

Um beurteilen zu können, ob das CBD-Produkt bei dir tatsächlich wirkt, solltest du die Anwendung von knapp einem Monat anstreben, um danach ein Fazit ziehen zu können.

9. Welche Dosis sollte ich einnehmen?

Generell hängt die Dosis vom Produkt an sich und den jeweiligen Beschwerden des Einnehmenden ab. Neben diesen beiden Faktoren stellt der Einnehmende selbst einen Faktor dar. Der Gesundheitszustand, Gewicht und die Verträglichkeit gegenüber der Hanfpflanze beeinflussen, wie viel CBD konsumiert werden sollte.
Deswegen empfehlen wir Einsteigern ein Öl mit geringem CBD-Gehalt. Dabei kann die Dosierung dann je nach Bedarf langsam gesteigert werden.  Hier liegt Verantwortung bei Dir: es geht um Deine Gesundheit, achte daher darauf nicht zu schnell zu viel zu wollen. Taste Dich langsam an das Neue, Unbekannte heran.

10. Wie sollte ich CBD-Öl einnehmen?

CBD-Öl wird am besten oral eingenommen und unter die Zunge geträufelt. Dadurch wird sichergestellt, dass das körpereigene System die Wirkstoffe schnell und effektiv aufnimmt. 
CBD-Öl kann auch unter Nahrung gemischt werden.

Dosierungsempfehlungen zu den einzelnen CBD-Ölen finden sich im Shop bei dem jeweiligen Produkt.

11. Kann ich zu viel CBD zu mir nehmen? Ist so eine „Überdosis“ gefährlich?

Da CBD nicht psychoaktiv oder berauschend wirkt, gibt es KEINE bisher bekannten Nebenwirkungen, falls eine größere Menge eingenommen wurde. Da die Wirkung von CBD beruhigend sein kann, besteht das Risiko von verstärkter Müdigkeit. Die Beruhigungswirkung kann demnach bei einer „Überdosierung“ merklich verstärkt werden.

Obwohl es keine klassische Überdosierung wie bei anderen Suchtmitteln gibt, sollte sich an die Einnahmeempfehlungen gehalten werden. Zu viel CBD schadet dem Körper zwar nicht, jedoch ist das Schöne an CBD die Vereinbarkeit mit dem Alltag. Durch übermäßige Dosierung kann die Balance aus Vitalität und Entspannung durcheinander geraten.

12. Hat CBD Nebenwirkungen?

Wie bei jedem Medikament, kann es auch bei der Einnahme von CBD zu Nebenwirkungen kommen. In den meisten Fällen treten diese eher selten auf.

Zum einen kann es bei der Einnahme von CBD zu einem trockenen Mund oder leichten Kopfschmerzen kommen. Auch Durchfall und Appetitlosigkeit sind mögliche Nebenwirkungen, die vereinzelt auftreten können.

Die beruhigende, entspannende Wirkung von CBD kann zu einer Senkung des Blutdrucks beitragen und ein Benommenheitsgefühl erzeugen. Gerade Menschen mit Bluthochdruck-Problemen sollten mit der Einnahme von CBD langsam und in kleinen Dosen starten. Außerdem kann eine Rücksprache mit dem behandelndem Arzt eine gute Möglichkeit sein, um sicherzugehen, dass die Einnahme von CBD keine Unsicherheiten darstellt.

13. Gibt es bekannte Wechselwirkungen zwischen CBD und anderen Medikamenten?

Bisher sind Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten eher selten aufgetreten.
Jedoch ist bekannt, dass CBD verschiedene Enzyme beeinflussen kann, die ebenfalls beim Abbau von Medikamenten eine Rolle spielen. Beispielsweise kann CBD die Enzyme CYP2C9, CYP2C19, CYP3A4 und CYP2D6 beeinflussen. Dementsprechend wird auf Packungsbeilagen häufig verwiesen, dass Wechselwirkungen bei CBD mit

  • den Säurehemmern Pantoprazol und Omneprazol,
  • den Gerinnungshemmern Marcumar und Warfarin,
  • dem Schmerzmittel Diclofenac und
  • den Neuroleptika Risperidon, Haloperidol und Clobazam

auftreten können.
Der Blog „Naturheilkunde bei Krebs“ hat einen ausführlichen Text zu den Wechselwirkungen verfasst, den wir bei Interesse empfehlen können.

14. Wie sollte CBD-Öl gelagert werden?

CBD-Öl sollte möglichst frisch und nicht im Übermaß auf Vorrat gekauft werden. Lieber bestellst Du Dir ein neues Öl, wenn Dein Öl zur Neige geht als drei Öle mit dem gleichen CBD-Gehalt zuhause zu haben. Da CBD zu den natürlichen Produkten gehört, werden die Inhaltsstoffe von CBD über einen längeren Zeitraum auf natürlichem Wege abgebaut. Cannabinoide können durch Wärme, Licht und Luft natürlich abgebaut werden. Daher solltest Du Dein CBD-Öl vor diesen drei natürlichen Faktoren schützen. Am besten empfiehlt es sich CBD-Öl im Kühlschrank aufzubewahren! Auch in einer dunklen Speisekammer kann CBD-Öl aufbewahrt werden.

In einer geeigneten Umgebung wie dem Kühlschrank hält sich CBD-Öl geöffnet bis zu einem Jahr. Das bedeutet, dass man durchaus auch verschieden starke CBD-Öle (5%,10%-, 15%, 25%, 40%-Gehalt) besitzen kann, ohne Angst haben zu müssen, dass sie zu schnell abgebaut werden.

15. Wie sicher ist CBD-Öl?

Bei der „Sicherheit“ bezüglich CBD kann zwischen der Sicherheit des Produktes (Reinheit, Qualität, Anwendung) und der Sicherheit in Bezug auf Rechte (Legalität, Suchtmittelklassifizierungen) unterschieden werden.

Hier findest du weitere Informationen zum Thema: Ist CBD ein Suchtmittel?

Der zweite Punkt kann an dieser Stelle kurzgesagt “abgetan” werden, denn in Österreich zählt CBD NICHT zu den Suchtmitteln und kann daher legal erworben werden. Aus Verkäufersicht darf es offiziell nicht als Lebensmittel vertrieben werden. Das liegt daran, dass Lebensmittel in der EU strengen Regelungen unterliegen. CBD ist ein relativ neuer Wirkstoff auf dem Markt, der noch nicht als Lebensmittel klassifiziert ist. Daher werden CBD-Produkte aus Verkäufersicht als Aromaprodukte vertrieben. Für Dich als Käufer ist diese rechtliche Lage nicht ausschlaggebend, denn der Besitz, Kauf und Konsum von CBD in Österreich ist legal!

Betrachtet man den ersten Punkt, die Sicherheit des Produktes -beispielsweise in Bezug auf Reinheit und Qualität- so solltest Du als Käufer einige Punkte beachten. Wichtig ist, dass Du seriöse Anbieter ausfindig machst, die Dir wirklich gute Produkte verkaufen.
CBD ist eine wunderbare, natürliche Alternative zu herkömmlichen (Schmerz-)Mitteln. Das hat der Markt mittlerweile erkannt und boomt seit einigen Jahren. Dadurch gibt es dubiose Anbieter, die mit dem Verkauf ihrer Produkte einfach nur Gewinn machen wollen, jedoch nicht die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Käufer am Herzen liegt.

Wie erkennst Du sichere, seriöse Anbieter?
Zunächst einmal sollte gelistet sein, woher die Produkte stammen. Außerdem sollte es Produktfotos und Produktbeschreibungen geben, die Dich über die Wirkung, Dosierung und Lagerung der Produkte informieren. Außerdem sollten die Produkte von einem unabhängigen Labor zertifiziert sein. Das Zertifikat sollte unter dem jeweiligen Produkt verlinkt sein. Durch das Zertifikat werden die Reinheit und Qualität des Produktes bestätigt. (All unsere Zertifikate findest Du im Shop beim jeweiligen Produkt.)
Was nicht zwangsläufig ein ausschlaggebender Faktor sein muss, ist, dass der Shop auch über eine Informationsseite, einen Blog oder ein Magazin verfügt. In diesem sind Informationen zu CBD oder der Hanfpflanze aufbereitet. Das zeigt, dass die Verantwortlichen hinter dem Shop nicht nur schnellen Gewinn mit Produktverkäufen erzielen wollen. Darüber hinaus liegt ihnen auch die Verbreitung von Wissen und Informationen am Herzen, damit Käufer fundierte Entscheidungen treffen können. (Bist du neugierig geworden? Dann schau doch mal in unseren Blog.)

Betrachtest Du die Sicherheit des Produktes in Bezug auf die Anwendung, so ist CBD ein sicheres Produkt (bei gegebener Reinheit und hochwertiger Qualität). Die Wirkung von CBD kann für den Körper äußerst positiv sein OHNE dabei bewusstseinsverändernd, berauschend oder psychoaktiv zu agieren. CBD-Produkte können mit Leichtigkeit in den Alltag integriert werden, ob am Vormittag vor der Arbeit, zwischendurch über den Tag verteilt oder abends vorm Schlafengehen. Welcher dieser Zeitpunkte am sinnvollsten für eine Anwendung ist, entscheidet sich je nach Produkt.

16. Zählt CBD als Suchtmittel?

Kurz und knapp gesagt: Nein. Laut dem österreichischen Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz zählt Cannabidiol (CBD) in Reinsubstanz in Österreich nicht zu den Suchtmitteln und unterliegt daher auch nicht den suchtmittelrechtlichen Vorschriften. Auch der EU-Gerichtshof hat Ende 2020 per Urteil entschieden, dass CBD kein Suchtmittel ist und somit legal bleibt.

17. Ist CBD in Österreich legal?

Die Rechtslage rund um die Hanfpflanze und ihre Inhaltsstoffe ist einem Wandel unterworfen. Daher wird dieser Punkt ständig aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen. Vom jetzigen Standpunkt aus, ist CBD in Österreich legal. Somit darf CBD legal und ohne Verschreibung eines Arztes konsumiert werden. Das bedeutet auch, dass der Kauf, Besitz und Konsum von CBD in Österreich erlaubt sind.

Denn, wie oben ebenfalls erwähnt, unterliegt CBD als Reinsubstanz in Österreich nicht den suchtmittelrechtlichen Vorschriften, da es nicht als Suchtmittel definiert wird. Auch die vorhin erwähnten Vollspektrum-CBD-Produkte sind in Österreich legal zu erwerben, sofern ihr THC-Gehalt die 0,2% Marke nicht überschreitet. All unsere Vollspektrum-CBD-Produkte liegen selbstverständlich unter dieser 0,2% Marke und können deswegen guten Gewissens legal konsumiert werden.

18. Wie viel Prozent CBD sind legal?

Da CBD (Cannabidiol) nicht zu den Suchtmitteln zählt und keine berauschende, psychoaktive Wirkung aufweist, ist der Prozentsatz in CBD-Produkten unbegrenzt. Unsere Öle enthalten eine Gehaltbreite zwischen 5% und 40%. Je höher der CBD-Gehalt, desto intensiver können sich auch die Effekte im Körper entfalten.

Zu beachten ist die Tatsache, dass der THC-Gehalt einen Wert von 0,2% nicht überschreiten darf. Sonst würde das Produkt zu den Suchtmitteln zählen! 

19. Warum sollte ich CBD-Öl von Natural CBD kaufen?

Unsere CBD Öle werden bei uns in Wien hergestellt, denn ein Bezug zu unserer Umgebung ist uns wichtig. Weiterhin wird jede Charge unserer CBD-Öle vom Institut für Hanfanalytik (externes Labor) geprüft, um höchste Qualität und Reinheit sowie die sichere Verwendung zu gewährleisten. Alle CBD Öle werden aus GMP-zertifiziertem Destillat hergestellt. Sie erfüllen somit strengste Richtlinien zur Qualitätssicherung der Produktionsabläufe und -umgebung.
Uns ist es extrem wichtig, dass wir Dir Produkte anbieten, die wir selbst getestet haben und von denen wir in ihrer Herstellung und Wirkung ethisch überzeugt sind.

Unser Ziel ist es Menschen dabei zu helfen, die natürliche Balance zwischen Körper, Geist und Natur wiederherzustellen.

Umweltschutz ist unsere Herzensangelegenheit, daher spenden wir für jede Bestellung einen Baum an das Jane Goodall Institut, um ein Aufforstungsprojekt in Uganda zu unterstützen.
Wir möchten im Einklang mit der Natur leben und die pflanzliche Heilkraft nutzen, um hochwirksame Produkte zu entwickeln, die bei alltäglichen Beschwerden Linderung verschaffen können.

Wenn Du uns bei dieser Vision unterstützen und Dir gleichzeitig auch noch etwas Gutes für Deine Gesundheit tun möchtest, bist du bei Natural CBD genau richtig!

Scroll to Top