Dosierung von CBDLesezeit 6 min

Hinweis: In diesem Blogbeitrag werden genaue Empfehlungen zur Dosierung und zum Verzehr von CBD gemacht. Die angegebenen Richtwerte stammen aus anderen Quellen von Experten (siehe Seitenende). NaturalCBD darf selbst keine Dosierungsempfehlungen geben und sieht deshalb davon ab.

Die richtige Dosierung für CBD Produkte zu finden ist für Konsumenten keine leichte Aufgabe. Viele Vertreiber geben nur ungenaue Angaben bzw. dürfen teils keine eigenen Empfehlungen geben. Es gibt allerdings einige Experten, welche sich mit der Dosierung von CBD Produkten auseinandergesetzt haben und wissenschaftliche Empfehlungen geben können.

Mit einheitlichen Empfehlungen muss man vor allem deshalb vorsichtig sein, weil kein Mensch wie jeder andere ist. Deswegen finden sich zum Beispiel auf dem Beilagezettel von Medikamenten unterschiedliche Empfehlungen je nach Gewicht, Alter etc. Wichtige Faktoren, die es zu beachten gilt bei der Einnahme von CBD sind:

  • Gesundheitszustand oder Beschwerde
  • Stadium und Intensität der Krankheit
  • Körpergewicht des Konsumenten
  • Weitere Medikamente, die der Konsument einnimmt
  • Stoffwechsel des Konsumenten
  • Sensitivität
tropfen-cbd-dosierung
Anhand dieser Merkmale, die bei jedem Menschen unterschiedlich ausgeprägt sind, sieht man, dass eine einheitliche Dosierungsempfehlung nicht sinnvoll ist. Eine geeignete Dosierung muss letzten Endes jeder Konsument für sich selbst entdecken. CBD ist zudem sicher im Verbrauch und birgt keine wirklichen Gesundheitsrisiken. Glücklicherweise gibt es hier Tipps und Anleitungen zur Findung der eigenen, persönlichen Dosierung.

Um seine eigene Dosierung zu finden ist es notwendig genau auf seinen Körper zu hören und verschiedene Anzeichen mitzuverfolgen. Es ist wichtig die Ergebnisse genau zu beobachten (am besten in einem Tagebuch) und im Laufe der Zeit Anpassungen vorzunehmen.

Generell unterscheidet man drei Dosierungsbereiche, die für verschiedene Gesundheitszustände anwendbar sind:

a. Mikrodosis

Die Mikrodosis gilt als niedriger Medikamentenspiegel im Bereich von 0,5mg bis 30mg CBD pro Dosis und Tag. Mikrodosen sollten bei Schlafstörungen, leichten Kopfschmerzen, PTBS, Stress oder Stoffwechselstörungen angewendet werden.

b. Standarddosis

Die Standarddosis gilt als mittlerer Medikamentenspiegel im Bereich zwischen 10mg und 100mg CBD pro Dosis und Tag. Standarddosen sind wirksam bei Schmerzen, Entzündungen, Autoimmunerkrankungen, Borreliose, Angststörungen, Depressionen, MS und weiteren ähnlichen Erkrankungen.

c. Makrodosis

Die Makrodosis (sog. Therapeutische Dosis) liegt im hohen Medikamentenspiegel zwischen 50mg und 1000mg pro Dosis und Tag. Anzuwenden sind Makrodosen bei Krebs, Epilepsie, Anfallsleiden, Lebererkrankungen und anderen schwerwiegenden Krankheiten.

 

3. Die genaue Dosierung: Anwendungsbeispiel

Tabelle 1 zeigt genau für welches Gewicht Sie wie viel Milligramm an CBD einnehmen müssen. Die Werte beziehen sich auf die Dosierungsempfehlungen von Leinow und Birnbaum (S.108-110). Dabei sieht man, dass selbst die einzelnen Dosierungen in Mikro-, Standard- und Makrodosis bewusst einiges an Spielraum bereithalten. Denn wie bereits erwähnt reagiert jeder Mensch anders auf CBD und die Körpermasse ist nur ein Faktor von mehreren.

Tabelle 1: Empfehlung nach Gewicht für Mikro-, Standard- und Makrodosis
Tabelle 1: Empfehlung nach Gewicht für Mikro-, Standard- und Makrodosis

 

Wie viele Tropfen CBD reichen für meine Dosierung?

Bei der Einnahme von Ölen muss an dieser Stelle zusätzlich noch aufgeklärt werden, wieviel CBD ein durchschnittlicher Tropfen enthält. Darüber informiert Tabelle 2. Ein durchschnittlicher Tropfen eines 5-prozentigen Öls enthält ca. 2,5mg an CBD. Auf dieser Basis kann man nun natürlich auch die Tropfen von stärkeren Ölen ausrechnen.

Tabelle 2: Menge an CBD pro Tropfen
Tabelle 2: Menge an CBD pro Tropfen

Wie viele Tropfen soll ich nun genau nehmen? 

Dies soll ihnen ein konkretes Anwendungsbeispiel im Folgenden zeigen: 

Frau Mustermann besitzt ein Gewicht von 55kg und möchte CBD aufgrund ihrer Angststörungen in Form von Panikattacken verwenden.
– zunächst sollte Frau M. wegen ihrer Beschwerde eine Standarddosis wählen
– durch Tabelle 1 erfährt sie ihre Dosierung mit 55kg in Zeile 2
– der dort angegebene Wert beträgt 18 bis 60 mg.
– Frau M. kann also täglich mit 18mg starten und sich dann langsam steigern
– in Tabelle 2 erfährt Frau M. den Gehalt pro Tropfen von verschiedenen Ölen
– entscheidet sich Frau M. z.B. für ein 15%-Öl, kann sie mit ca. 2 bis 3 Tropfen starten

1. Zunächst müssen Sie sich entscheiden, weshalb Sie CBD einnehmen wollen. Dann entscheiden Sie für sich, ob dafür eine Mikro- Standard- oder Makrodosis erforderlich ist.

2.  Als nächstes müssen Sie den CBD Gehalt der  Beschreibung ihres CBD Produkts entnehmen.

3. Falls keine genauen Vorgaben in der Produktbeschreibung enthalten sind, nutzen Sie Tabelle 2, um zu errechnen, wie viel CBD in einem Tropfen enthalten sind.

4. Nun müssen Sie die Anzahl der Tropfen für ihre gewünschte Dosis errechnen.

5. Wählen Sie einen oder mehrere geeignete Einnahmezeitpunkte.

6. Steigern Sie langsam die Dosierung und tasten Sie sich vorsichtig an ihre persönlich optimale Dosierung ran.

7. Führen Sie am besten ein Tagebuch, in dem Sie alle Handlungen und Beobachtungen festhalten.

8. Herzlichen Glückwunsch! Mit etwas Geduld sollten Sie in kurzer Zeit ihre perfekte Dosierung gefunden haben!

Im Allgemeinen spricht nichts dagegen CBD Produkte unterschiedlicher Kategorien zu kombinieren. Selbstverständlich sollte man sich aber des zusätzlichen CBD-Gehalts bewusst sein und die Produkte aufeinander abstimmen. Je nach Produkt sind neue Berechnung erforderlich, um eine gewünschte Dosis einzuhalten und nicht zu überschreiten. Wie auch oben beschrieben gilt hier: Geduldig sein und langsam steigern. Dabei gezielt Tagebuch führen und auf den Körper hören.

Nahrungsergänzungsmittel, die mit CBD versetzt sind, können sehr gut mit CBD Ölen kombiniert werden. Etwaige Synergieeffekt von Mikronährstoffen (Vitamine, Mineralien) können als gesundheitsfördernd angesehen werden. Die enthaltenen Nährstoffe unterstützen die Wirkweise des CBD und werden erfahrungsgemäß als sehr angenehm wahrgenommen.

Zusätzlich können Öle auch mit CBD Kosmetik verbunden werden. Der Vorteil von mit CBD versetzten Gels, Cremes und Salben besteht darin, dass es gezielt an der betroffenen Stelle angewendet werden kann. Hierbei muss beachtet werden, dass auch an der Haut Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems liegen, welche das CBD aufnehmen. Bei häufiger Anwendung von Kosmetika empfehlen wir die Dosierung durch Öle oder Kapseln etwas nach unten zu korrigieren.

Mit ein wenig Disziplin und Orientierung an den Tabellen von Experten ist es nicht schwer seine ganz eigene CBD Dosierung zu finden. Nutzen Sie auch die Erfahrungen, die sie mit unterschiedlichen Dosierungen und verschiedenen Ölen machen. Je nach Beschwerde, Lebenslage oder Tageszeitpunkt verträgt jeder Mensch CBD unterschiedlich.

In der Regel entwickeln Menschen, die gezielt vorgehen, nach gewisser Zeit ein sehr gutes Gefühl für die CBD Dosierung und erkennen die optimale Dosierung. Diese kann ihnen wiederum helfen unnötig hohe Dosierungen zu umgehen und von besseren Effekten zu profitieren. Seien Sie sich außerdem bewusst, dass mittlerweile sehr verschiedene CBD Produkte auf dem Markt sind, die in ihrer Stärke teils stark variieren. Ein qualitativ hochwertiges Vollspektrum-Öl besitzt als Naturprodukt das Potenzial ohne weitere Risiken Medikamente und Therapien ideal zu ergänzen.

Quellen: