Reisen mit CBD

Gerade im Sommer werden europaweit mit Abstand die meisten Reisen gebucht. Viele unserer Kunden fragen sich daher, wie und wohin man mit CBD eigentlich Reisen kann. In diesem Beitrag klären wir zum Einen über die aktuelle Rechtslage von CBD in der Welt auf, und zum Anderen haben wir die wichtigsten Tipps und Vorsichtsmaßnahmen für Sie gesammelt und zusammengefasst. 

Cannabidiol (CBD) ist ein Cannabinoid aus der Hanfpflanze (lat. Cannabis). Zu den bekanntesten Cannabinoiden gehört THC (Tetrahydrocannabinol), welches anders als CBD auch einen Rausch hervorrufen kann. Dadurch, dass THC eine psychoaktive Wirkung besitzt, die teils auch unkontrolliert ablaufen kann, bevorzugen viele das Cannabinoid CBD, welches stimulierend wirkt, ohne einen Rausch hervorzurufen. Durch die stimulierende Wirkung kommt CBD immer häufiger bei Schmerztherapien, Schlafproblem und weiteren Alltagsbeschwerden wie Stress und Unruhe zum Einsatz. 

Da viele Menschen CBD aufgrund dieser positiven Effekte auf die Lebensqualität bereits in ihren Alltag integriert haben, fragen sich viele: Kann ich mein CBD auf Reisen mitnehmen?

Leider gibt es derzeit noch immer einige Länder, in denen CBD als illegale Substanz eingestuft wird. Wir klären Sie auf, welche Länder das sind und was Sie beim Reisen beachten müssen.  

Lese-Tipp: CBD in der Anwendung

CBD ist im deutschsprachigen Raum bereits gänzlich legalisiert. Solange die Produkte einen THC-Gehalt von weniger als 0,2% einhalten, werden diese zum Verkauf zugelassen. Wie sieht es aber im Rest Europas aus bzw. im Rest der Welt? Die untenstehende Infografik soll Aufschluss darüber geben, in welchen Teilen der Welt CBD aktuell legalisiert ist.

Weltweite Rechtslage von CBD (Stand: August 2022)

Weltweite Rechtslage von CBD (Stand: August 2022)

Bitte beachten Sie, dass die Daten in diesem Beitrag selbst recherchiert und nach bestem Wissen zusammengetragen wurden. Wir versuchen die Daten und Informationen stets aktuell zu halten, jedoch ändert sich die Gesetzeslage auf der Welt ständig, sodass es zu Unstimmigkeiten kommen kann.

In Nordamerika ist CBD größtenteils legal. In den USA ist es in einigen Bundesstaaten noch nicht für den Verkauf freigegeben, in den meisten jedoch schon seit langem ein im Trend stehendes Produkt. In Kanada und Grönland ist ebenfalls Legalität vorhanden.

In Südamerika hingegen ist es außer in Mexiko, Frz. Guyana, Chile und Uruguay in den meisten Ländern illegal. In Ecuador, Argentinien, Paraguay, Brasilien, Kolumbien und Peru ist es aktuell nur zu medizinischen Zwecken erlaubt.

Im asiatischen Raum ist CBD größtenteils illegal. Sowohl in den Ländern selbst als auch auf Reisen. Legal ist es dagegen in der Türkei, Japan, Südkorea, Thailand, Malaysia und Israel, jedoch auch hier meist nur im medizinischen Bereich.

Ebenfalls illegal ist CBD auf dem afrikanischen Kontinent. Hier herrschen bis heute sehr strenge Gesetze und hohe Strafen auf das Cannabinoid. Zu den Ausnahmen gehören Südafrika, Eswatini, Lesotho und Simbabwe. 

Innerhalb des Schengen-Raums ist CBD größtenteils unbedenklich mitzuführen. Auch ist eine Grenzkontrolle hier sehr unwahrscheinlich, wenn mit dem Auto oder dem Zug gereist wird. Auch bei Reisen innerhalb der EU sollte es zu keinen Problemen kommen.

Dennoch appellieren wir stets die jeweiligen Einreisebestimmungen und Rechtslagen des Reiselandes zu überprüfen. Manchmal können sich Gesetzeslagen sehr schnell ändern. Zu den Ländern mit der liberalsten Haltung gehören die Niederlande, Schweiz und Portugal. Denn hier ist auch Cannabis teils schon entkriminalisiert und legal zu erwerben. 

Zum Schengen-Raum gehören folgende Länder: Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn.

3.2 Reisen ins EU-Ausland

Leider ist die rechtliche Lage für das Reisen mit CBD außerhalb der EU nicht eindeutig beziehungsweise wurden noch keine klaren Regelungen beim Zoll oder an Flughäfen festgelegt. Wenn man in solche Länder CBD-haltige Produkte mitnehmen möchte, sollte man sich definitiv selbst über die rechtliche Lage im Zielland vor der Abreise informieren.

Wir raten allerdings dennoch von der Mitnahme von CBD auf internationalen Reisen ab. Auch wenn Sie in Länder mit einer vermeintlichen Legalität von CBD reisen, sind Rechtsprechungen von Staaten teils sehr unterschiedlich aufzufassen. Im Falle der Legalität von CBD im Zielort, kann es unter Umständen sogar besser sein, sich eine Quelle vor Ort zu suchen und das gewünschte Produkt vor Ort zu kaufen. Vor allem am Flughafen oder bei der Sicherheitskontrolle kann man hier unangenehmen Fragen aus dem Weg gehen und Stress vor dem Abflug vermeiden.

Wir empfehlen Rechtliches vor der Reise immer mit Botschaften und Konsulaten zu checken, da man hier die verlässlichsten Informationen bekommt. 

3.3 Was müssen Sie bei der Einfuhr von CBD Produkten beachten

Zunächst muss geklärt sein, ob es sich laut Einreisebestimmungen um Kosmetik-Produkte handelt, oder um medizinische Produkte. Jedes Land nimmt hier eigene Einstufungen vor und Sie sollten, diese in jedem Fall vorher prüfen.

Bei Medikamenten und Kosmetika, die für den Eigengebrauch bestimmt sind, darf man im Normalfall eine Menge mitgeführt werden, die für die Reisedauer angemessen ist. Bei Reisen mit dem Flugzeug ist dies auch möglich, wenn dabei Höchstmengen der Flüssigkeiten überschritten werden. Falls möglich sollte eine genaue Inhaltsliste oder auch ein Attest mitgeführt werden. 

Wenn Sie CBD-Artikel, welche als Kosmetika oder Nahrungsergänzungsmittel gelten, im Handgepäck mitführen, fallen diese unter Sicherheitsbestimmungen für mitgeführte Flüssigkeiten.  In diesem Fall müssen die Artikel in einem durchsichtigen und luftdichten Plastikbeutel mitgeführt werden. Die Behälter der Artikel dürfen maximal eine Füllmenge von 100ml vorweisen.

reise-flugzeug-europa-cbd
  1. Führen Sie Kaufbelege/Rechungen und Inhaltsangaben, sowie Originalverpackungen mit sich, um notfalls die Produkte und deren Herkunft genau erklären zu können
  2. Führen Sie nur so viel CBD mit sich wie Sie brauchen – auch hier in der Originalverpackung
  3. CBD-Artikel sollten immer im verschließbaren Plastikbeutel für Flüssigkeiten mitgeführt werden
  4. Erkundigen Sie sich vor Reisebeginn über die Gesetzeslage vor Ort
  5. Führen Sie CBD, wenn möglich im Aufgabegepäck mit, um weitere Fragen bei Zoll am Flughafen zu vermeiden

Leider sind Reisen ohnehin mit einigem Aufwand und Stress verbunden. Fragen Sie sich daher, ob es ihnen den zusätzlichen Stress wert ist, oder ob Sie auch mal einige Zeit ohne CBD auskommen können. Eventuell erspart es etwas Aufregung vor der Abreise, wenn man auf Nummer Sicher geht und das CBD Öl im Urlaub zuhause lässt.

Wir empfehlen kurz vor der Abreise eine letzte Dosis zu nehmen und dann den Urlaub zu genießen! 🙂