cbd-bei-akne

Nie wieder Akne? – Wie CBD dir helfen kann erfährst du hier

Hilft CBD gegen Akne?

Akne ist eine der am weitest verbreiteten Hautkrankheiten der Welt. Sie betrifft die Mehrheit der Bevölkerung (geschätzt 95% zwischen 11-30 Jahren) zu einem gewissen Zeitpunkt im Leben der Menschen. Selbst wenn sie auf bestimmte Körperteile begrenzt ist, ist sie dennoch sehr unangenehm, sowohl in Bezug auf körperliche Empfindungen als auch auf sozialen Druck. Dank seiner entspannenden Wirkung könnte CBD wahrscheinlich das tägliche Leben von Akne-Betroffenen erheblich verbessern. Nun kommen wir zu den Argumenten und Produkten, die es realistisch erscheinen lassen, dass CBD tatsächlich gegen Akne hilft.

Wie entsteht überhaupt Akne?

Medizinisch wird die Akne als „Akne vulgaris“ bezeichnet und ist als dermatologische Erkrankung anerkannt. Es manifestiert sich durch eine Übersekretion von Talg, die die Ansammlung dieser öligen Substanz in der Haut verursacht. Die Poren der Haut werden verstopft, wodurch Pickel entstehen. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um klassische weiße Punkte oder schwarze Flecken, deren Anzahl und Häufigkeit das Hauptproblem darstellen. In ihren virulenteren Formen können auch Pusteln (nodulozystische Akne) oder Abszesse (Akne conglobata) auftreten.

Nie wieder Akne? – Wie CBD dir helfen kann erfährst du hier

Akne ist eine der weitverbreitesten Hautkrankheiten und macht vor allem Teenagern schwer zu schaffen.

Talg – Freund oder Feind?

Akne kann sich aufgrund mehrerer Faktoren entwickeln. Das Wichtigste ist, dass Ihr Körper etwas produziert, das Talg genannt wird – eine natürliche ölige Substanz, die von den Talgdrüsen in Ihrem Körper produziert und abgesondert wird.
Wenn Sie sich schon einmal am Ende des Tages über das Gesicht gewischt und eine ölige Substanz auf Ihrer Haut bemerkt haben, wissen Sie, was Talg ist. Ihr Körper verwendet Talg, um Ihre Haut vor Bakterien, Wind und UV-Strahlung zu schützen.

Unter diesem Gesichtspunkt ist Talg eine gute Sache. Ohne Talg wäre Ihre Haut anfällig für Witterungsschäden, wodurch Sie leichter Narben bilden und schneller altern würden als normal.

Allerdings hat der Talg eine Kehrseite. Wenn Ihr Körper zu viel Talg produziert, ist es möglich, dass sich das überschüssige Öl mit abgestorbenen Hautzellen vermischt. Dringt diese Mischung aus Talg und abgestorbenen Hautzellen in eine Pore ein, wird eine Verstopfung verursacht und ein Pickel entsteht.

Bleiben die Bakterien in der Pore unter der Blockade gefangen, können Sie sogar eine schmerzhafte Form der Akne entwickeln, die zystische oder entzündliche Akne genannt wird. 

Welche Arten von Akne gibt es?

Frauen sind von Akne am stärksten betroffen. Sie ist auch dafür bekannt, dass sie viele Teenager beeinflusst. Diese für den Körper entscheidende Zeit wird von hormonellen Veränderungen begleitet. Akne kann sich in ihren extremsten Formen im gesamten Körper manifestieren. Bestimmte Bereiche sind jedoch häufiger betroffen. Die meisten Akne-Patienten sind im Gesicht, an den Schultern und im Nacken- und Rückenbereich betroffen.

Die spezifische Art der Akne, hängt von der Art der Blockade ab. Wenn Talg eine Pore vollständig verstopft, so dass die Außenluft nicht mit ihr in Kontakt kommen kann, entwickeln Sie einen sogenannten Withehead. Wenn die Pore nur leicht verstopft ist, führt die Außenluft dazu, dass sich die verstopfte Pore zu einem Mitesser entwickelt.

In den meisten Fällen handelt es sich bei Akne um eine leichte Erkrankung, die nach einigen Wochen, Monaten oder Jahren von selbst verschwindet. Seine fortgeschritteneren Formen können jedoch zu Narbenbildung führen. Hinzu kommt, dass das Aussehen anderer, insbesondere im Jugendalter, mit ästhetischen Beschwerden verbunden ist, die oft größer sind als die durch körperliche Beschwerden verursachten. Aus all diesen Gründen wollen Menschen mit Akne im Allgemeinen eine schnelle und wirksame Abhilfe finden, oft durch eine medikamentöse Therapie. CBD setzt sich dann als natürliche und komplikationsfreie Alternative für die Haut durch.

Wie kann CBD gegen Akne helfen?

Interessanterweise gibt es wissenschaftliche Beweise, dass CBD-Öl in der Lage sein könnte, Akne Ausbrüche zu verhindern und langfristig zu behandeln.

Die meisten Menschen verwenden CBD-Öl wegen seiner potenziellen Vorteile als natürliche Behandlungsmethode von chronischen Schmerzen, Angst und Stress. Andere verwenden CBD-Öl als Schlafmittel und sind überzeugt, dass es ihnen beim Einschlafen helfe.
Doch selbst für diese populären Verwendungszwecke gibt es nur sehr begrenzte Daten. Schließlich handelt es sich um eine neuartige Behandlungsalternative, die erst seit kurzem legal ist.

CBD-Öl kann bei der Behandlung von Akne helfen indem es die Talgmenge, die Ihr Körper produziert, reduziert und kontrolliert. Da Talgdrüsen weniger Talg als zuvor absondern, verringert sich das Risiko, dass die Poren durch eine Mischung aus Talg und abgestorbenen Hautzellen verstopft werden.

Zusammen mit THC ist CBD ein Cannabinoid, welches in höheren Konzentrationen in Hanfblüten vorkommt und leicht vom Körper durch Auftragen auf die Haut absorbiert werden.

Zudem hat CBD keine psychotrope Wirkung und ist leichter verfügbar als THC.

Überraschenderweise hemmt CBD die Fettsäuresynthese, anstatt sie anzuregen, und verhindert so eine Überproduktion von Talg.

Studie enthüllt potentielle Vorteile von CBD

In einer Studie wollte man die gleichen Bedingungen herstellen, die bei Akne auftreten, und die Zellen durch die Anwendung von Endocannabinoiden zu einer Hochregulation führen. Man fand heraus, dass die hemmende Wirkung von CBD größer war als unter “gesunden” Zellbedingungen. Dabei erkannte man, dass CBD die Folgen von Akne effektiv entgegenwirken kann.

Zudem ist CBD auch ein starker Entzündungshemmer, und die Studie hat gezeigt, dass es nicht nur die Lipidsynthese hemmt, sondern auch die entzündlichen Wirkungen anderer Mediatoren (z.B. Steroidhormone), die die Fettproduktion in den Zellen stimulieren. CBD hat jedoch weder Einfluss auf die normal funktionierenden Zellen noch beeinträchtigt es deren Vitalität, im Gegensatz zu Accutan (eines der am häufigsten verwendeten Medikamente in der Behandlung von Akne), das die Fettproduktion durch Abtöten von Talgzellen hemmt.

Welche CBD Produkte eignen sich am besten zur Behandlung von Akne?

Diese Studie wurde später durch das National Center for Biotechnology Information bestätigt, aber es wurden noch keine topischen Medikamente, spezifisch mit CBD,  für Akne geschaffen. Für Personen, die jedoch die Wirksamkeit von CBD testen möchten, empfehlen wir Kosmetika zu kaufen, die aus Hanf oder CBD-Öl hergestellt werden und diese direkt auf die Haut aufzutragen. Alternativ kann man auch CBD-Öl direkt auf die Haut auftragen.
Dieses enthält meist deutlich höhere Konzentrationen an naturreinem CBD und ist leicht zu dosieren. Wir empfehlen dieses niemals mit den Fingern, sondern mit einem Wattestäbchen aufzutragen, da sonst das Risiko einer Bakterieninfektion begünstigt wird.
Tragen Sie das Öl direkt auf das Wattestäbchen auf (keinesfalls das Wattestäbchen in die Ölflasche tunken, dies kann zu Verunreinigungen führen). Wer zittrige Hände hat, kann das Öl auch zuvor in ein Schälchen oder auf einen Teller auftragen.

CBD stellt keinesfalls ein diagnostisches Instrument, eine therapeutische Behandlung, Heilung oder Prävention einer Krankheit dar.
Bevor Sie mit der Anwendung von CBD beginnen, sollten Sie stets einen Arzt, in diesem Fall einen Dermatologen konsultieren.

Wir übernehmen keine Verantwortung für den Missbrauch von CBD und daraus entstehende Folgen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top