CBN

Im Gegensatz zu vielen anderen Cannabinoiden entwickelt sich Cannabinol (CBN) nicht aus Cannabigerolsäure (CBGA). Vielmehr ist CBN ein Metabolit von Tetrahydrocannabinol, was bedeutet, dass es sich entwickelt, wenn THC erhitzt oder Sauerstoff ausgesetzt wird. Aus diesem Grund werden Sie feststellen, dass gealterte oder oxidierte Cannabisblüten einen hohen Gehalt an CBN aufweisen. Der CBN-Gehalt in der Pflanze liegt jedoch selbst in ausgehärteten oder gealterten Cannabisblüten meist unter 1%.

Die meisten Cannabinoide üben ihre Wirkung auf unseren Körper und Geist aus, indem sie chemisch an die Cannabinoid-Rezeptoren "binden", die unser Endocannabinoid-System (ECS) bilden. Falls Sie nicht damit vertraut sind: Das ECS ist ein neuronales Botenstoffnetzwerk, das in unserem gesamten Körper existiert. Es trägt zur Regulierung vieler physiologischer Funktionen bei und beeinflusst auch die Stimmung, die Immunreaktion, den Schlaf, den Appetit, das Schmerzempfinden und vieles mehr.

Scroll to Top